Ebertlang Ebertlang

Aktion: N-able EDR monatlich für CHF 1 pro Lizenz nutzen

8. Februar 2023 In: Security

Moderne Sicherheitsbedrohungen werden immer komplexer. Hier müssen Sie als IT-Dienstleister stets einen Schritt voraus sein, um Ihre Kunden bestmöglich zu schützen. Mit N-able Endpoint Detection & Response (EDR), powered by SentinelOne, bieten wir Ihnen eine Software, die Systeme auf KI-Basis analysiert, um so auch bisher unbekannte Cyberangriffe sofort erkennen zu können – und das ab sofort bis zum 30.06. für nur CHF 1 pro Lizenz in den ersten sechs Monaten!

Die Aktionsdetails im Überblick:

  • Beziehen Sie N-able EDR für nur CHF 1/Monat in den ersten 6 Monaten.
  • Die Aktion läuft bis zum 30.06.2023.
  • Sollte bereits die integrierte Managed Antivirus-Lösung (Bitdefender) über N-sight RMM oder N-central genutzt werden, muss die komplette Anzahl in EDR-Lizenzen eingetauscht werden.
  • Teilnahmeberechtigt sind alle EBERTLANG-Partner, die N-able EDR noch nicht nutzen.
Weiterlesen

Warum kritische Daten in Microsoft Teams nicht sicher sind

7. Februar 2023 In: Backup & Storage, Security

Unzählige Unternehmen arbeiten mit der Kollaborationssoftware Microsoft Teams. Dabei werden nicht nur wichtige Informationen per Chat unter Kollegen und Abteilungen ausgetauscht, sondern auch Dokumente mit sensiblen Inhalten geteilt.

Kein Backup von Teams-Daten durch Microsoft

Die Problematik: Microsoft selbst bietet kein Backup der Daten in Teams und weist die Verantwortung für eine Datensicherung den Anwendern zu. Das bedeutet, dass Daten im Verlustfall nicht wiederherstellbar sind, wenn diese nicht mit einer Drittanbieter-Lösung gesichert wurden. Geteilte Dokumente oder wichtige Konversationen sind dann für immer verloren.

Eine sichere Backup-Lösung sollte also neben allen anderen Microsoft-Anwendungen auch Teams vollständig in die Sicherung integrieren und dabei nicht nur Unterhaltungen und Channels sichern, sondern auch versendete Dokumente. Das ist besonders dann wichtig, wenn die bei Teams geteilten Informationen nirgends sonst abgelegt bzw. gesichert wurden.

Vollständige Teams-Sicherung – diese Lösung hilft

Die Lösung: Unser Security-Hersteller Hornetsecurity bietet mit der 365 Total Protection Enterprise Backup die einzige grosse Backup-Lösung am Markt, die auch Microsoft Teams vollständig sichert. Eine Studie von techconsult belegt, dass 365 Total Backup die einzige Drittanbieter-Lösung ist, mit der die gesamte Teams-Kommunikation von Chats hin zur Channel-Kommunikation gesichert werden kann. Zusätzlich zu allen Konversationen werden auch sämtliche Daten der Nutzer-Chats gesichert und stehen zur Wiederherstellung zur Verfügung – vollständig und zu jeder Zeit.

Mehr zu Hornetsecurity

Lernen Sie die 365 Total Protection Suite in unserem Webinar kennen und sichern Sie sich Ihre kostenfreie Testversion. Fragen beantworten wir Ihnen selbstverständlich gerne telefonisch unter +41 (0)55 552 27 92 sowie per E-Mail.


Platz 1 bei den Channel Excellence Awards 2023: EBERTLANG ist erneut Deutschlands bester VAD!

6. Februar 2023 In: Hinter den Kulissen

Ein riesen Grund zur Freude: Bereits zum 5. Mal in Folge sind wir von den Lesern der Fachzeitschrift ChannelPartner mit dem Channel Excellence Award als bester Value Added Distributor Deutschlands ausgezeichnet worden!

Die Umfrage, die ChannelPartner jährlich gemeinsam mit dem etablierten Marktforschungsinstitut CONTEXT durchführt, wurde unter 2.000 Systemhäusern, ITK-Fachhändlern, IT-Dienstleistern und Managed Services Providern durchgeführt. Als unabhängiges Qualitätssiegel bestätigt der Leser-Award einmal mehr unsere Arbeit im Channel, was uns sehr stolz macht.

Das gesamte EBERTLANG-Team bedankt sich ganz herzlich für Ihre Unterstützung sowie Ihr wertvolles Feedback und freut sich auf ein weiteres Jahr der Zusammenarbeit mit Ihnen!

Mehr zu unseren Auszeichnungen finden Sie übrigens hier.


Tech-Tipp: Techniker-Weiterleitung und E-Mail-Updates

3. Februar 2023 In: Service Automation

Wenn die E-Mail eines Kunden innerhalb des Teams weitergeleitet wird, ist schnell unklar, wer der eigentliche Absender ist. Unsere Automatisierungslösung HaloPSA löst dieses Problem, indem alle ein- und ausgehenden Mails im Ticketsystem abgebildet werden und so der Original-Absender jederzeit auf einen Blick erkennbar ist. Wir zeigen Ihnen, wie Sie diese Einstellung vornehmen.

So gehen Sie vor:

  • Wählen sie den Menüpunkt “Konfiguration” und klicken Sie auf “E-Mail”.
  • Stellen Sie sicher, dass die Option “Behandeln Sie weitergeleitete E-Mails von Technikern als Benutzer-E-Mails” im Bereich “Eingehende E-Mails“ aktiviert ist. So gewährleisten Sie, dass der Original-Absender auch bei einer weitergeleiteten Mail als Absender im Ticketsystem zugeordnet wird.
  • Scrollen Sie zur Überschrift “Ausgehende E-Mails” und wählen Sie die Option “Weiterleitung von Techniker-Updates per E-Mail an die Benutzer”.
  • Diese Option bietet die Möglichkeit, dass Kunden Benachrichtigungen direkt an einen Techniker versenden können, aber auch, dass der Techniker über seine persönliche Mail-Adresse kommunizieren kann, ohne sich vorher in das Ticketsystem einloggen zu müssen.
  • Die Kommunikation, die nach Abschluss der Einstellungen stattfindet, wird so über das Ticketsystem abgebildet, damit die Ticketbearbeitung auch für Kollegen nachvollziehbar ist, z. B. bei Übernahme im Krankheitsfall.

HaloPSA kennenlernen

Überzeugen Sie sich selbst von unserer All-in-One-Lösung für Managed Services Provider: Lernen Sie HaloPSA im kostenfreien Webinar kennen oder starten Sie direkt Ihren 30-tägigen Test. Für Fragen rund um die Software steht Ihnen unser Service Automation-Team gerne zur Verfügung, telefonisch unter +41 (0)55 552 27 89 sowie per E-Mail.


Neue Features von Hornetsecurity: sichere Links und QR-Codes sowie Migration von Postfächern

2. Februar 2023 In: Backup & Storage, Messaging, Security

Jeden Tag klicken Ihre Kunden auf unzählige Links oder scannen QR-Codes, was sehr gefährlich werden kann: Allein im letzten Jahr ist die Nutzung von QR-Codes um 152 % angestiegen – umso mehr Chancen für Hacker, schadhafte Links auch auf diese Weise zu verbreiten.

Was es hier braucht: eine Software, die Links und QR-Codes prüft, bei erkannten Gefahren die Weiterleitung unterbindet und diese umgekehrt nur zulässt, wenn die verlinkte Seite unbedenklich ist. So sind Nutzer beispielsweise auch geschützt, wenn sie in einer Phishing-Mail auf einen Link geklickt haben.

Unser Security- und Backup-Spezialist Hornetsecurity ist dieser Bedrohung mit dem neuen QR Code Analyzer einen Schritt voraus: Dank der Funktion, die ab sofort Teil der Advanced Threat Protection ist, werden nicht nur typische QR-Codes erkannt, sondern auch in Bilder eingebettete Codes. Zusätzlich ist nun auch die Funktion Secure Links (ehemals URL Rewriting) durch ein umfassendes Upgrade noch stärker und schützt Nutzer durch Umschreiben sämtlicher Links vor schadhaften Inhalten. Die Weiterleitung auf die geklickten Seiten erfolgt nur, wenn das Tool feststellt, dass die Seite keine Gefahr enthält.

Weiterlesen

Neukunden-Aktion: 23 % auf alle ESET PROTECT Cloud-Bundles

1. Februar 2023 In: Security

Unser europäischer Security-Experte ESET bietet Ihnen als Neukunde bis Ende April eine attraktive Aktion für alle ESET PROTECT Cloud-Bundles. Mit diesen Lösungen profitieren Ihre Kunden neben Endpoint- und Ransomware-Schutz von weiteren Features wie Festplatten-Verschlüsselung sowie einem weitaus höheren Sicherheitsniveau für Microsoft 365. Alle Bundles sind bequem aus der ESET PROTECT Cloud sowie via On-Prem-Konsole administrierbar.

Konditionen der Promotion:

  • Laufzeit: 1.2. – 30.04.2023
  • Sie profitieren automatisch von den Konditionen. Die Preise sind für den Aktionszeitraum in unserem Partnerportal angepasst.
  • Die Aktion ist ab 10 Usern verfügbar.
  • Der Rabatt gilt für Neukunden (nicht für On-Prem-Bundles und MSP).
  • Die Promotion ist nicht mit anderen Aktionen kombinierbar.
Weiterlesen

Webinar: Ransomware-Schutz durch den Einsatz unveränderlicher Speicher mit VM Backup Version 9.0

1. Februar 2023 In: Backup & Storage

Ein Ransomware-Angriff verschafft sich Zugang zu Backup-Speicherorten und verschlüsselt die dortigen Daten, sodass sie unbrauchbar werden. Hier hilft VM Backup unseres deutschen Herstellers Hornetsecurity: Die in Kürze erscheinende Version 9.0 bietet erweiterten Schutz vor Ransomware durch unveränderliche Backups. Ausserdem wird die Anwendung für grössere Kunden und Infrastrukturen durch eine erhöhte Skalierbarkeit weiter erleichtert. Im Webinar am 23.02.2023 um 11 Uhr stellt der Hersteller die neuen Features noch vor Release vor und beantwortet Ihre Fragen – melden Sie sich jetzt an!

Die Vorteile der neuen Version im Überblick:

  • Ein Preis pro Host oder pro VM, nicht pro Socket
  • Ransomware-Schutz durch unveränderliche Speicherung auf Cloud-Speicherorten
  • Ein überarbeitetes Backup-Repository, das die Nutzung des Speicherplatzes weiter optimiert
  • Verbesserung der Skalierbarkeit, sodass Sie eine grössere Anzahl von Hosts und virtueller Maschinen sowie grössere Backup-Datenspeicher verwalten können

Nutzen Sie die Chance und melden Sie sich kostenlos zum Webinar an!

Über Hornetsecurity

Lernen Sie das umfangreiche Backup- und Security-Portfolio von Hornetsecurity vorab in unserem kostenfreien Webinar kennen oder sichern Sie sich direkt eine Testversion. Für Fragen stehen wir Ihnen natürlich gerne telefonisch unter +41 (0)55 552 27 90 oder via E-Mail zur Verfügung.


Im Video: Mit dem EBERTLANG-Produktwechsler ESET-Lizenzen komfortabel wechseln oder verlängern

31. Januar 2023 In: Security

Sie haben es sich gewünscht, wir haben es umgesetzt: Unser Partnerportal bietet Ihnen neuerdings die Möglichkeit, Ihre ESET-Lizenzen eigenständig verlängern, down- oder upgraden zu können – ein Grund mehr, auf den europäischen Security-Hersteller zu setzen. Wie die Option funktioniert, zeigen wir im kurzen Video:

How-to: So wechseln Sie ESET-Produkte im EL-Partnerportal

So funktioniert’s:

  • Wie gewohnt im Partnerportal anmelden
  • Zum Menüpunkt „Lizenzen“ navigieren
  • „Lizenzanalyse“ wählen
  • Aktiven Lizenzschlüssel eingeben und auf „Analysieren“ klicken
  • Unter dem Punkt „Produktwechsel durchführen“ das gewünschte Produkt wählen und Lizenzgrösse bestimmen
  • Mit „Preis anzeigen“ bestätigen
  • Neue Laufzeit wählen und in den Einkaufswagen legen
  • Produktwechsel oder Up-/Downgrade mit „Zur Kasse“ abschliessen

Fertig!

Sie haben weitere Fragen zu diesem oder anderen ESET-Themen?

Besuchen Sie unser kostenfreies Webinar und fordern Sie Ihre persönliche Testversion an. In unserer Knowledge Base finden Sie Tech-Tipps und Artikel zu möglichen Problemstellungen. Dort erklären wir, wie Sie diese lösen, aber auch, warum manche Fehler überhaupt erst auftreten. Unser Schweizer Team steht Ihnen aber natürlich auch gerne persönlich zur Verfügung – unter +41 (0)55 552 27 92 oder per E-Mail.


5 Risiken bei der Backuperstellung – und wie Sie diese vermeiden

24. Januar 2023 In: Backup & Storage

Backups sind die Lebensversicherung von Unternehmen. Kommt es zu einem Sicherheitsvorfall – sei es beispielsweise durch Ransomware oder mutwillig löschende Mitarbeiter –, schnellt der Puls oft in die Höhe: Hat alles bei der Sicherung geklappt? Und sind die Backups funktionsfähig? Wir zeigen Ihnen 5 potentielle Risiken bei der Erstellung von Datensicherungen – und wie Sie diese vermeiden.

Risiko 1: keine Offsite-Backups
Backups beim Kunden vor Ort sind wichtig, aber das Unternehmensgebäude darf nicht der einzige Standort sein. Denn: Wasserschäden, Brände und die eingangs erwähnten verärgerten Mitarbeiter können Daten ein schnelles Ende setzen. Offsite-Backups an mehreren Standorten – physisch und in der Cloud – schaffen zusätzliche Sicherheitsebenen.

Risiko 2: keine Testläufe
Die Sorge, ob Datensicherungen funktionieren oder nicht, kann schnell genommen werden, wenn Sie regelmässige Testläufe durchführen. Viele Backup-Lösungen bieten die Möglichkeit, Restore-Tests in festgelegten Abständen automatisch durchzuführen – samt Screenshots und Reports.

Weiterlesen

RMM, PSA oder beides?

19. Januar 2023 In: Service Automation

Früher oder später trifft jedes Systemhaus auf die Abkürzungen RMM und PSA. Schnell kommt die Frage auf, ob man sich für eine Variante entschieden muss – und wenn ja, für welche? Wir erklären, was es mit den Begriffen auf sich hat und zeigen die Unterschiede auf.

Was ist RMM?

RMM steht für “Remote Monitoring und Management”. Ziel ist es, das klassische Break-Fix-Modell abzulösen, also den Vor-Ort-Einsatz eines Technikers, wenn ein akutes Problem beim Kunden besteht. Nachteil dieses Turnschuh-IT-Ansatzes: Arbeit kann nur bei Ausfällen abgerechnet werden, was die Kalkulation aufgrund der Unregelmässigkeit unnötig schwer macht. Zudem wird es zumeist stressig, wenn sich Einsätze häufen.

Eine RMM-Lösung unterstützt IT-Dienstleister dabei, monatliche Fixpreise für die eigenen Dienstleistungen im Rahmen eines Managed Services-Modells abzurufen. Probleme werden beispielsweise durch Patch-Management und Monitoring erkannt, bevor sie entstehen, um Notfalleinsätze per Fernwartung zu verhindern.

Weiterlesen